Erstellt am: 14.03.2015, Autor: rk

Kleinjet kommt in Blackpool von Piste ab

Raytheon Premier I

Raytheon Premier I (Foto: Bryan Crawford)

Ein Raytheon 390 Premier I Business Jet ist am Donnerstag, den 12. März 2015, nach der Landung auf dem Flughafen Blackpool übers Pistenende hinaus gerast, alle vier Insassen blieben dabei unverletzt.

Der Business Jet mit der britischen Kennung G-OOMC ist am Donnerstagmorgen auf dem Flugplatz Mönchengladbach in Richtung Blackpool gestartet, wo sich dann um 11 Uhr 50 der Landeunfall ereignete. An Borde des Kleinjets befanden sich vier Personen, die bei dem Unfall alle mit dem Schrecken davon kamen. Der Zwischenfall ereignete sich nach der Landung auf der Piste 10, die Maschine konnte nicht mehr rechtzeitig abgebremst werden und schoss übers Pistenende hinaus. Das Bugfahrwerk brach dabei ein, das Flugzeug wurde bei dieser Runway Excursion leicht beschädigt.

Eine Unfalluntersuchung wurde durch die britische Untersuchungsbehörde AAIB eingeleitet.

Bei dem Flugzeug handelt es sich um einen kleinen Business Jet vom Typ Raytheon 390 Premier I mit der Baunummer RB-146. Das Flugzeug wurde 2005 in Verkehr gesetzt und ist auf die britische Kennung G-OOMC zugelassen.

METAR zum Unfallzeitpunkt:

EGNH 121150Z 15021KT 9000 FEW024 11/08 Q1020

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top