Erstellt am: 28.04.2012, Autor: rk

Hawker Beechcraft weiter im Kriechgang

Hawker Beechcraft, Hawker 4000

Hawker Beechcraft kommt nicht aus der Krise heraus, die oberste Führung ordnet eine neu Sparrunde mit weiteren Entlassungen an.

Der Flugzeugproduzent aus Wichita erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr bei einem Umsatz von 2,44 Milliarden US Dollar einen horrenden Verlust von 632,8 Millionen US Dollar. Noch nie waren die Zahlen so tiefrot wie im Geschäftsjahr 2011. Im 2010 erwirtschaftete der renommierte Flugzeugbauer bei einem Umsatz von 2,802 Milliarden US Dollar noch einen viel kleineren Verlust von 174 Millionen US Dollar. Hawker Beechcraft konnte lediglich 198 Geschäftsreiseflugzeuge und 93 Schulflugzeuge fürs Militär ausliefern, viel zu wenige, um schwarze Zahlen zu schreiben. Die Geschäftsleitung hat in einer Mitarbeiterinformation eine weitere Sparrunde angekündigt, in der wahrscheinlich bis zu 350 Mitarbeiter entlassen werden. Hawker Beechcraft konnte sich nach der Finanzkrise im Herbst 2008 nicht mehr aufrappeln und musste während den letzten vier Jahren die Hälfte der Belegschaft entlassen, momentan arbeiten noch rund 4.700 Mitarbeiter bei dem Flugzeugproduzenten im Aviatik Clustor Wichita im Bundesstaat Kansas. Hawker Beechcraft verfügt wohl über eine gute Produktpalette, kämpft jedoch seit Jahren mit einem extrem schwach aufgestellten Marketing- und Verkaufsteam. Im 2008 konnte Hawker Beechcraft mit einer Belegschaft von mehr als 10.000 Mitarbeitern noch 441 Flugzeuge ausliefern. Der Bestellüberhang lag Ende 2008 bei mehr als 7 Milliarden US Dollar, heute liegt er bei beängstigend tiefen 1,1 Milliarden US Dollar. US Medien berichten bereits, dass sich die Unternehmung in den nächsten Monaten unter Gläubigerschutz begeben könnte. Weitere Informationen werden wir an der EBACE 2012 erfahren.

 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: EADS mit Glanzresultat. Indien wählt Rafale Kampfjet. Lufthansa schreibt rote Zahlen. Airbus A340, erfolgreicher langstreckenjet aus Europa.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top