Erstellt am: 04.05.2012, Autor: rk

Hawker Beechcraft unter Gläubigerschutz

Hawker Beechcraft, King Air 350i

Der Flugzeugbauer aus Kansas musste sich in den Gläubigerschutz flüchten, schuld daran sind die schlechten Absatzzahlen.

Hawker Beechcraft konnte bereits Ende März Schuldzinsen von rund 30 Millionen US Dollar nicht mehr an die Gläubiger auszahlen und musste sich nun am 3. Mai 2012 unter Gläubigerschutz stellen lassen. Haupteigner von Hawker Beechcraft sind zu je 49 Prozent die Bank Goldmann Sachs und die Investmentgesellschaft Onex Corporation. Der Flugzeugproduzent aus Wichita wird von einem Schuldenberg von 2,5 Milliarden US Dollar geplagt, der wegen des schlechten Geschäftsgangs nicht mehr bedient werden kann.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top