Erstellt am: 20.12.2016, Autor: js

Gulfstream G600 absolviert Jungfernflug

Gulfstream G600 Erstflug

Gulfstream G600 absolviert Jungfernflug (Foto: Gulfstream)

Am 17. Dezember 2016 absolvierte der neuste G600 Business Jet von Gulfstream seinen erfolgreichen Jungfernflug.

Das erste G600 Testflugzeug startete vom Savannah-Hilton Head International Airport zu seinem Jungfernflug. Am Steuer saßen die beiden Testpiloten Scott Martin und Todd Abler, begleitet wurden sie durch den Flugtestingenieur Nathaniel Rutland. Der Flug dauerte zwei Stunden und dreiundfünfzig Minuten. Laut Gulfstream verlief der erste Testflug problemlos und zur vollsten Zufriedenheit.

Gulfstream hat im Oktober 2014 die zwei neuen Large Cabine Long Range Jets G500 und G600 vorgestellt. Die Fly-by-Wire gesteuerten Business Jets G500 und G600 sind zwischen der G450 und der größten G650 positioniert und werden die beiden Muster G450 und G550 ablösen. Die G500 hat Platz für bis zu 19 Passagiere. Sie ist mit Toiletten vorn und hinten ausgerüstet. Eine vollwertige Küche kann vorn oder hinten eingebaut werden.

Die G500 hat bei einer Reisefluggeschwindigkeit von Mach 0,85 eine geplante Reichweitenleistung von 5.000 Nautischen Meilen (9.260 km) sowie 3.800 Nautische Meilen (7.038 km) bei Mach 0,90. Die G600 dagegen bringt ihre Passagiere bei einer Reisegeschwindigkeit von Mach 0,85 6.200 Nautische Meilen (11.482 km) weit, sowie 4.800 Nautische Meilen bei (8.890 km) bei einer Geschwindigkeit von Mach 0,90.

Gulfstream erwartet die Zulassung der G500 im Jahre 2017, die Indienststellung ist für Anfang 2018 vorgesehen. Die G600 soll ihre Zulassung 2018 erhalten, ihre Indienststellung ist für das Jahr 2019 vorgesehen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top