Erstellt am: 29.05.2020, Autor: rk

General Aviation Absatz im Minus

Gulfstream G500

Gulfstream G500 (Foto: Gulfstream)

Der Verband der Flugzeugproduzenten für die Allgemeine Luftfahrt GAMA musste im ersten Quartal 2020 wegen der Corona Krise schlechtere Absatzzahlen hinnehmen.

Laut der General Aviation Manufacturers Association hat das Jahr 2020 gut angefangen, die COVID-19 Pandemie warf jedoch rasch Schatten auf die Industrie. Wegen der Schutzmaßnahmen konnten die Mitglieder der Vereinigung die Produktion der Flugzeuge nicht mehr auf Vorjahresniveau halten. Verglichen mit dem ersten Quartal des Vorjahres war die Wertschöpfung sowie die Zahl der ausgelieferten Flugzeuge und Hubschrauber rückläufig. Der Auslieferungsrückgang erreichte bei den Flächenflugzeugen 20,9 Prozent und der Umsatz ist um 21,3 Prozent zurückgegangen. Bei den Hubschraubern gingen die Auslieferungen um 28,2 Prozent zurück, die Umsätze verschlechterten sich um 19,4 Prozent.

Bei den kleineren Flugzeugen mit Kolbenmotorantrieb konnten die Mitglieder des Verbandes insgesamt 219 Maschinen ausliefern (Vorjahr 248), dies entspricht einem Rückgang von 11,7 Prozent. Der Absatz bei den Turbopropellermaschinen hat sich um 41,8 Prozent auf 71 ausgelieferte (Vorjahr 122) Flugzeuge verschlechtert. Bei den Businessjets konnten 114 Flugzeuge (Vorjahr 141) ausgeliefert werden, das entspricht einer Verschlechterung von 19,1 Prozent.

Im ersten Quartal 2020 konnten insgesamt 404 Flugzeuge ausgeliefert werden (Vorjahr 511), das waren 20,9 Prozent weniger als im ersten Quartal 2019. Der Branchenumsatz hat sich von 4,3 Milliarden US-Dollar auf 3,4 Milliarden US-Dollar um 21,3 Prozent verschlechtert.

Bei den Hubschraubern sieht es ebenfalls nicht gut aus. Von den Typen mit Kolbenmotoren konnten die Verbandsmitglieder insgesamt 37 Maschinen (Vorjahr 66) an die Kunden übergeben, das entspricht einem Minus von 43,9 Prozent. Bei den Hubschraubern mit Turbinenantrieb waren es 85, ein Jahr zuvor konnte der Verband noch 104 ausliefern. Die Wertigkeit der ausgelieferten Hubschrauber ging um 19,4 Prozent auf 0,5 Milliarden US-Dollar zurück.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top