Erstellt am: 20.08.2018, Autor: ps

Flight Test Update Gulfstream G600

Dritter G600 Prototyp Erstflug

Dritter Gulfstream G600 absolviert Jungfernflug (Foto: Gulfstream)

Die Gulfstream G600 hat Mitte August mit dem Ausfliegen der Start und Landeeigenschaften begonnen und nimmt damit eine weitere Hürde für die Zulassung in Angriff.

Der erste G600 Prototyp bestritt am 17. Dezember 2016 seinen Jungfernflug, in der Zwischenzeit stehen fünf Flugzeuge im Flugtestprogramm. Die fünf G600 Prototypen haben bei mehr als 600 Flügen rund 2.290 Flugstunden absolviert und sind dabei laut Geschäftsführer Mark Burns gut vorwärts gekommen. Die erreichten Flugtestresultate lägen sogar über den erwarteten Leistungswerten, führte Mark Burns in einem Pressebriefing weiter aus. Die G600 soll ihre Zulassung Ende 2018 erhalten, die Indienststellung sei für das Jahr 2019 vorgesehen, informierte Gulfstream weiter. Die G600 konnte kürzlich die Zertifizierungsflüge unter bekannten Vereisungsbedingungen und die Stall Tests erfolgreich abschließen.

Am 14. August hat Gulfstream bekanntgegeben, dass die G600 mit dem Ausfliegen der Start- und Landeleistungswerte begonnen hat. Dabei geht es darum, fliegerisch exakt zu zeigen, wo die kritischen Start- und Landegeschwindigkeiten der G600 zu liegen kommen. Zusätzlich werden auch die Start- und Landebahnlängen verifiziert, diese Leistungswerte fließen dann in die operationellen Leistungstabellen im Flughandbuch für die Piloten ein. Die Hauptlast dieser Testflüge trägt dabei der erste Prototyp mit der Baunummer 73001.

Die G600 wurde zusammen mit der G500 im Oktober 2014 vorgestellt. Die G600 kann mit acht Passagieren und einer Reisefluggeschwindigkeit von Mach 0,85 bis zu 6.500 Nautische Meilen (12.038 km) weit fliegen. Von London aus können mit dieser Reichweitenleistung praktisch alle wichtigen Wirtschaftszentren nonstop erreicht werden. Auch mit einer höheren Reisegeschwindigkeit von Mach 0.90 kann die G600 immer noch Strecken von bis zu 5.100 Nautische Meilen (9.445 Kilometer) direkt überwinden. Die G600 verfügt wie die G500 über eine moderne Fly-By-Wire Flugsteuerung.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top