Erstellt am: 15.05.2012, Autor: rk

Flight Test: F3 HondaJet abgehoben

F3 HondaJet

Am 4. Mai 2012 startetet der vierte Honda Jet in den USA zu seinem Jungfernflug, an der EBACE gab Honda einen Update über den Fortschritt beim Flugtestprogramm des neuen Vorzeigejets.

Der Kleinjet von Honda besticht ganz eindeutig durch sein ungewöhnliches Konzept. Honda hat sich entschieden die General Electric Honda HF120 Triebwerke über dem Flügel anzustraken und nicht wie üblich am Rumpf, dies führt nach Aussagen des Herstellers im Rumpfbereich zu mehr Platz und einer kleineren Lärmbelastung in der Kabine.

Der Honda Jet ist in der Klasse der Very Light Jets angesiedelt und hätte ursprünglich ab 2010 am Markt verfügbar sein sollen. Für Honda ist es der erste Business Jet, so ist die Verzögerung nicht weiter verwunderlich. An der EBACE 2012 war Honda wieder mit einem grosszügigen Auftritt zugegen.

Der Erstflug des vierten Honda Jets fand auf dem Werkflugplatz Piedmont Triad International Airport in Greensboro, North Carolina statt und dauerte 74 Minuten. Am Steuer sassen die beiden Testpiloten Stefan Johansson und Howard Judd. Nach Aussagen des Herstellers erreichte der Kleinjet eine Geschwindigkeit von 313 Knoten (KTAS) und stieg auf eine Höhe von 11.500 Fuss. Honda hat nun drei Flugzeuge im Flugtestprogramm und eine Maschine wird für die Festigkeitstests benutzt. Viele Meilensteine im Flugtestprogramm konnten bereits erflogen werden und einge versprochene Leistungswerte konnten sogar übertroffen werden. Honda möchte den HondaJet in der zweiten Hälfte 2013 zugelassen haben, das GE Honda HF120 soll bereits Ende 2012 zertifiziert sein.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top