Erstellt am: 09.03.2015, Autor: js

FAI – 2014 war ein Rekordjahr

FAI Challenger 604

FAI Challenger 604 (Foto: FAI)

Die Nürnberger Spezialfluggesellschaft FAI rent-a-jet AG meldet für das Geschäftsjahr 2014 erneut Rekordzahlen bei Umsatz und Gewinn.

Nürnberg, 2 März 2015 - Der Umsatz belief sich auf € 73.5 M. (VJ: € 66.1 M.) bei einem EBT (Ergebnis vor Steuern) von € 8.1 M. (VJ: € 6.1 M.). Das Unternehmen FAI hat sich auf den Transport von Intensivpatienten per Ambulanzjet sowie Spezialflug-Logistik in Krisengebieten spezialisiert. Dazu betreibt FAI aktuell eine Flotte von 21 Jets, von denen sieben in Krisengebieten stationiert sind. FAI betreibt dazu Stationen in Kabul, Erbil, Baghdad, Juba, Abidjan, Bamako und Dakar. Darüber hinaus unterhält FAI Büros in Dubai und Miami. Das Flugaufkommen lag im vergangenen Jahr bei 12.700 Stunden (VJ: 11.430 Stunden), was eine Steigerung der Flottenleistung bei unveränderter Flottengröße von über 10 % entsprach.

„Wir freuen uns auf das beste Ergebnis seit Gründung vor 27 Jahren zurückblicken zu dürfen und wir sind optimistisch, dass unser Geschäftsjahr 2015 ähnlich positiv verlaufen wird und wir weitere, neue Arbeitsplätze am Flughafen Nürnberg schaffen werden“, Siegfried Axtmann, FAI-Chairman bei einem Besuch des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann bei FAI am 16. Februar 2015 bei dem Axtmann dem Minister, der gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafengesellschaft ist, seine Expansionspläne und die Planung für einen weiteren „Super-Hangar“ mit einer Spannweite von 90 Metern und einer Fläche von ca. 4.500 m² erläutern durfte.

FAI ist die größte bayerische Fluggesellschaft und zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft der Allgemeinen Luftfahrt (General Aviation). FAI beschäftigt rund 200 Angestellte, davon 60 in der Flugzeugwartung sowie ca. 50 freie Mitarbeiter, bei denen es sich im überwiegend um Ärzte und Rettungsassistenten handelt.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top