Erstellt am: 05.09.2017, Autor: ps

Fünfter Gulfstream G600 abgehoben

Gulfstream G600 fifth prototype first flight

Gulfstream G600 fourth prototype first flight (Foto: Gulfstream)

Am 29. August 2017 startete der fünfte Gulfstream G600 Prototyp in Savannah, Georgia zu seinem Jungfernflug.

Der fünfte G600 Prototyp ist mit einer kompletten Kabineneinrichtung ausgerüstet und wird neben dem Testprogramm auch als Kundenflugzeug eingesetzt. Die G600 ist um 15:07 Uhr Lokalzeit auf dem Savannah/Hilton Head International Airport zu seinem erfolgreichen Jungfernflug gestartet. Das Flugzeug erreichte dabei eine Flughöhe von 51.000 Fuß (15.545 Meter) und eine Geschwindigkeit von Mach 0,85. Nach 2 Stunden und 55 Minuten landete die Maschine wieder auf dem Ausgangsflughafen. Bislang haben die fünf Testflugzeuge bei 180 Flügen insgesamt 790 Flugstunden absolviert.

Gulfstream hat im Oktober 2014 zwei neue Large Cabine Long Range Jets vorgestellt, die G500 und G600. Die zwei neuen Fly-by-Wire gesteuerten Business Jets sind zwischen der G450 und der größten G650 positioniert und werden die beiden Muster G450 und G550 ablösen. Die G600 bietet Platz für bis zu 19 Passagiere. Sie ist mit zwei Toiletten ausgerüstet, die vordere wird in der Regel von der Besatzung benutzt und die hintere ist großzügiger ausgelegt und steht den Passagieren zur Verfügung. Eine vollwertige Küche kann vorn oder hinten eingebaut werden.

Die G600 kann mit acht Passagieren und einer Reisefluggeschwindigkeit von Mach 0,85 bis zu 6.200 Nautische Meilen (11.482 km) weit fliegen. Von London aus können mit dieser Reichweitenleistung praktisch alle wichtigen Wirtschaftszentren nonstop angeflogen werden. Auch mit einer höheren Reisegeschwindigkeit von Mach 0.90 kann die G600 immer noch Strecken von bis zu 4.800 Nautische Meilen (8.890 Kilometer) direkt überwinden.

Die G600 soll ihre Zulassung 2018 erhalten, ihre Indienststellung ist für das Jahr 2019 vorgesehen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top