Erstellt am: 21.01.2015, Autor: ps

Erstflug der DA50-JP7 mit Turbine

Erstflug der DA50-JP7

Erstflug der DA50-JP7 (Foto: Diamond Aircraft)

Das auf der AERO Friedrichshafen 2013 vorgestellte Konzept einer Diamond DA50 mit Turbine hob am 19. Januar 2015 zu seinem Erstflug in Wiener Neustadt (Österreich) ab.

Testpilot war Christian Dries, Geschäftsführer von Diamond Aircraft, mit Ingmar Mayerbuch, Leiter Flugerprobung. Christian Dries nach dem Erstflug: „Dieses Flugzeug mit diesem Triebwerk ist schon fast eine Rakete.“

Das einmotorige Turboprop Flugzeug mit Platz für bis zu sieben Personen trägt den Namen „DA50-JP7“ (JP = Jet Prop). Das Flugzeug wird in Zukunft in zwei Varianten gebaut. Einmal als Tundra-Version mit besonders großen Rädern und extrem stabilem Fahrwerk für Start und Landung auf unbefestigten Pisten. Die zweite Variante zielt auf den Flugtraining- und Privatkunden mit Bedarf an hoher Leistung. Die DA50-JP7 Turboprop eignet sich hervorragend für Regionen mit harschem Klima und Temperaturen von -50°C bis +50°C.

Die 465 PS-starke Turbine „AI-450S“ wird von der ukrainischen Firma Motor Sich gebaut und wurde gemeinsam mit dem Unternehmen Ivchenko Progress, eigens für die Anwendung in einem Flächenflugzeug, neu entwickelt. Die AI-450S verbraucht gut 20% weniger Treibstoff als ähnliche Turbinen und fliegt besonders in mittleren Höhen sehr sparsam. Zweifach elektronisch gesteuert mit einem mechanischen Back-up System (Dual FADEC) ist sie sehr einfach zu bedienen. Für den Start reicht ein Knopfdruck.

Nach ihrer Zulassung (erwartet Mitte bis Ende 2016) wird die DA50-JP7 am Diamond Aircraft Hauptstandort in Wiener Neustadt gebaut werden. Austro Engine ist auch an der Zulassung, Wartung und Überholung der Triebwerke beteiligt.

Diamond Aircraft

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top