Erstellt am: 18.01.2016, Autor: rk

Epic E1000 absolvierte Jungfernflug

Epic E1000

Epic E1000 (Foto: Epic Aircraft)

Kurz vor Weihnachten absolvierte das einmotorige Turbopropeller Reiseflugzeug Epic E1000 seinen erfolgreichen Jungfernflug.

Am 23. Dezember startete das Vorserienflugzeug FT1 auf dem Flugplatz von Bend im Bundesstaat Oregon zu seinem Jungfernflug. Am Steuer des Flugzeugs mit dem Kennzeichen N331FT saß beim Erstflug Testpilot David Robinson. Er sagte nach dem zwanzig minütigen Testflug: „Das Flugzeug ließ sich extrem gut fliegen und verhielt sich genauso wie es erwartet wurde.“ Bei der Epic E1000 handelt es sich um ein einmotoriges Turbopropeller Reiseflugzeug, das von dem Bausatzflugzeug Epic LT abgeleitet wurde. Epic Aircraft rechnet mit der Zulassung dieses schnellen Reiseflugzeuges noch in diesem Jahr. Das Vorserienflugzeug FT1 entspricht weitestgehend dem geplanten Serienflugzeug. Das erste Vorserienflugzeug wird die Mehrzahl der für die Zulassung noch erforderlichen Flüge durchführen. Im Frühjahr soll dann das zweite Vorserienflugzeug FT2 ebenfalls fertig sein und ins Testflugprogramm eingespannt werden. Mit FT2 sollen vor allem die Kabinensysteme, die Avionik sowie die Sensoren und die Druckkabine getestet werden.

Die Epic E1000 wird komplett aus Kohlefaser gebaut und wird dadurch leichter sein, als ihre Konkurrenten aus herkömmlichen Baustoffen. Die Epic E1000 ist für sechs Personen ausgelegt und wird von einer Pratt & Whitney PT6A-67A-Propellerturbine angetriebene. Das Flugzeug ist mit einer Reisefluggeschwindigkeit von 325 Knoten (602 km/h) extrem schnell, die Reichweite soll bei 1.650 Nautischen Meilen (3.056 Kilometer) liegen. Die Steigrate gibt Epic Aircraft mit 4000 ft/min an, die Nutzlast bei vollen Kraftstofftanks soll 544 Kilogramm betragen. Die Epic E1000 soll rund 2,95 Millionen US-Dollar kosten.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top