Erstellt am: 28.04.2012, Autor: rk

Engadin Airport bleibt für Segelflieger offen

Engadin Airport, Webcam East

Nach dem Rückzug der Swiss Jet AG aus dem Segelflugbetrieb per Ende 2011, hat die Geschäftsleitung der Engadin Airport AG beschlossen, den Segelflugbetrieb wieder selber zu betreiben um die langjährige Segelflugtradition des Engadins, die auf das Jahr 1934 zurückgeht, aufrechtzuerhalten.

In Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des lokalen Segelflugclubs, Club da svoula vela Muottas (CVSM) wurden während der letzten Monate diverse Bedürfnisabklärungen durchgeführt. Diese sind nun abgeschlossen und der Engadin Airport ist startbereit für die Segelflugsaison 2012. Sobald es die Witterungsverhältnisse erlauben, steht den Segelflugbegeisterten täglich von 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr die Segelflugwinde für die Starts zur Verfügung. Auf Wunsch und Anfrage kann auch außerhalb dieses Fensters gestartet werden. Über den lokalen Segelflugclub, (CVSM) können zudem auch Segelflugzeuge gemietet und Rundflüge gebucht werden.
 
Einweisungspflicht auch für Segelflieger Um einen sicheren, vergnüglichen und unfallfreien Segelflugbetrieb am Engadin Airport zu garantieren sind auch alle Segelflugpiloten verpflichtet, jährlich das obligatorische Briefing mit Test, gemäß Einweisungspflicht, welche nach dem tragischen Unfall vom 19. Dezember 2010, vom Bundesamt für Zivilluftfahrt verfügt wurde, zu absolvieren.
 
Flugschule
 
Was die Zukunft der Flugschule betrifft, haben erste Gespräche mit den Verantwortlichen der Segel- und Motorfluggruppe Grenchen (SMG) stattgefunden. Ab Sommer 2013 ist geplant, in Zusammenarbeit mit der SMG ein gemeinsames Angebot für Segelflug Ausbildungs- und Grundkurse unter deren Leitung anzubieten. Des Weiteren ist auch die Motorfluggruppe Oberengadin daran eine Motorflugschule aufzubauen um jungen flugbegeisterten Einheimischen die Möglichkeit zu bieten, das Fliegerhandwerk am Engadiner Himmel zu erlernen.
 
Neue Abstellgebühren für den Sommer
 
Da während der Sommermonate die Platzverhältnisse am Engadin Airport nicht so beschränkt sind wie im Winter, wurden zur Förderung der Kleinfliegerei, die Abstellgebühren für die Sommersaison angepasst. Vom 1. Mai bis zu 31. Oktober können Luftfahrzeuge für 2 Stunden kostenlos parkiert werden. Jede weitere Stunde kostet für ein Kleinflugzeug (bis 3.000kg) CHF 5.-.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: EADS mit Glanzresultat. Indien wählt Rafale Kampfjet. Lufthansa schreibt rote Zahlen. Airbus A340, erfolgreicher langstreckenjet aus Europa.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top