Erstellt am: 28.05.2014, Autor: rk

EBACE 2014, Legacy 500 ist bald zugelassen

EBACE 2014, Embraer Legacy 500

Embraer hat neben vier anderen Business Jets auch den neusten Legacy 500 an die EBACE 2014 nach Genf gebracht und einem grossen Fachpublikum vorgestellt.

An der EBACE 2014 konnten wir mit Embraer auch über das Zulassungsprogramm ihres ersten Fly-by-Wire Jets sprechen. Die Programmverantwortlichen beim Legacy 500 rechnen mit der Zulassung Mitte dieses Jahres. In Genf wurde eines der vier Testflugzeuge gezeigt, die Flugzeuge haben mittlerweile mehr als 1.500 Flugteststunden hinter sich gebracht. Wie praktisch alle Flugzeugprogramme wurde auch der Legacy 500 durch Verzögerungen geplagt, ursprünglich wollte Embraer den neuen midsize Jet bereits Mitte 2013 am Markt haben.

Der Embraer Legacy 500 Jet wird durch zwei HTF 7500E von Honeywell angetrieben und kann bei einer Reisegeschwindigkeit von Mach 0,82 Nonstop Entfernungen von bis zu 3.000 Nautischen Meilen (5.556 km) überwinden. Der Business Jet mittlerer Grösse ist mit einem kompletten Fly-by-Wire System ausgerüstet, das als Hauptgrund für die Programmverzögerung von mittlerweile gut einem Jahr gilt. Der Embraer 500 und das leicht kleinere Modell Embraer 450 werden über einen Sidestick gesteuert. Die Kabine bietet Platz für bis zu zwölf Passagiere. Der Legacy 500 ist im Segment der Super-Midsize Jets positioniert und kostet rund 20 Millionen US Dollar.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top