Erstellt am: 01.03.2018, Autor: rk

Dassault lanciert Falcon 6X

Dassault Falcon 6X

Dassault Falcon 6X (Foto: Dassault)

Nachdem die Falcon 5X wegen Problemen mit dem Silvercrest Triebwerk im Winter 2017 eingestellt wurde, lanciert Dassault nun die Falcon 6X.

Der französische Flugzeugbauer Dassault hat in Le Bourget erste Details zu der neuen Falcon 6X präsentiert. Es handelt sich dabei um eine praktisch baugleiche Variante der Falcon 5X. Die neu lancierte Falcon 6X wird jedoch mit anderen Triebwerken ausgestattet sein. Nach anhaltenden Problemen mit dem Silvercrest von Safran hat Dassault die Falcon 5X im Dezember zu Gunsten einer neuen Maschine mit einem anderen Antrieb eingestellt. Der zweimotorige Falcon 6X Jet wird in dieser Klasse von Luxus Jets den grössten Rumpfquerschnitt haben und dadurch für die Passagiere einen extrem hohen Reisekomfort bieten. Die Maschine kann bis zu 16 Passagiere aufnehmen.

Angetrieben wird das Flugzeug durch das Pratt & Whitney Canada Pure Power PW812D, einer Ableitung aus dem PurePower PW800. Das Triebwerk mit Getriebefan wird bereits bei sechzehn Triebwerkvarianten verwendet und hat sich inzwischen während 585.000 Flugstunden bewährt.

Die Falcon 6X wird eine Reichweite von 5.500 Nautischen Meilen (10.186 km) nonstop überbrücken können, die maximale Reisegeschwindigkeit soll bei Mach 0.90 liegen. Der neu lancierte Luxus Jet wird mit einer Geschwindigkeit von Mach 0.80 mit acht Passagieren und drei Besatzungsmitgliedern direkt von Paris nach Los Angeles, Hongkong oder Tokio fliegen können.

Die Falcon 6X soll laut Dassault anfangs 2021 in die Flugerprobung gehen, das Flugtestprogramm wird dann rund ein Jahr in Anspruch nehmen und die erste Kundenmaschine soll im Jahr 2022 ausgeliefert werden.

Die Falcon 6X wird rund 45 bis 50 Millionen US Dollar kosten.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top