Erstellt am: 17.12.2015, Autor: js

AERO nimmt den Nachwuchs ins Visier

AERO 2015 Simulator

AERO 2015 Simulator (Foto: Hobby Verlag AG)

Mit rund 600 Ausstellern geht die AERO vom 20. bis 23. April 2016 an den Start. Leichte Flugzeuge und Hubschrauber bis hin zu Business Jets stehen auf Europas größter Messe für die General Aviation 2016 im Mittelpunkt.

Gleichzeitig werden die Spezialbereiche mit fachlichem Tiefgang wie die „e-flight-expo“, Avionics Avenue, AERO Conferences, Engine Area und RPAS-Expo fortgesetzt. Das „Aviation and Pilots Competence Center“ zielt auf potentielle Nachwuchspiloten.

Messechef Klaus Wellmann und Projektleiter Roland Bosch freuen sich, dass die Internationale Luftfahrtmesse bereits jetzt zu 80 Prozent belegt ist. „Mit der kommenden AERO wollen wir uns bewusst auch stärker an Besucher wenden, die noch nicht selbst fliegen. Mit dem Slogan „Be a Pilot“, der Neuvorstellung vieler 120-Kilo-Maschinen innerhalb der Ultraleicht-Klasse und den Angeboten einer günstigen Segelflugausbildung schon für 14-Jährige zeigen wir, dass es relativ einfach ist, Pilot zu werden“, stellt Roland Bosch fest.

Die europäische Leitmesse und weltweit bedeutende Messe für die „kleinen“ Flugzeuge präsentiert erneut die ganze Palette der Allgemeinen Luftfahrt: Ein- und mehrmotorige Kolbenmotorflugzeuge, Hubschrauber, Gyrocopter, Turboprops und mehrstrahlige Geschäftsreise-Jets sind zu sehen. Neue Flugmotoren und Avionik, Zubehör oder Dienstleistungen rund ums Fliegen sowie Flugschulen runden das Angebot ab.

Vier fachliche Säulen der Fachmesse – AERO Conference, Engine Area, Avionics Avenue und Aviation and Pilots Competence Center (APCC) – haben sich etabliert und werden im kommenden Jahr erneut wichtige und hochaktuelle Brancheninformationen bieten. Die „Engine Avenue“ zeigt moderne Flugmotoren verschiedenster Hersteller, ob mit Elektro-, Verbrennungs- oder Hybridantrieb, auch innovative Triebwerke sind dabei, die vor allem besonders sparsam, besonders leicht oder besonders leise sind.

Im Rahmen des Fachbereichs „Avionics Avenue“ werden die neuesten Entwicklungen und Geräte bei der Flugsteuerung, Navigation, Kollisionswarnung und Flugplanung für Flugzeuge und Helikopter vorgestellt. Die in Europa seit kurzem erleichterte Ausbildung für die Instrumentenflug-Berechtigung von Piloten wird diesem Schwerpunkt eine zusätzliche Nachfrage bescheren. Auch der Ablauf der Frist für die Umstellung von Funkgeräten auf das 8,33-kHz-Raster im Sichtflugverkehr sorgt bei Avionikherstellern für steigende Umsätze. Besucher können sich nicht nur informieren, sondern viele Geräte auch testen.

Zum zweiten Mal bietet die Fachmesse das „Aviation and Pilots Competence Center“ an. Dieses richtet sich nicht nur an Piloten, sondern auch an alle Luftfahrtinteressierten, die sich eine eigene Flugausbildung vorstellen können. Hier gibt es Informationen und Angebote von Flugschulen, aber auch Anlaufstellen von Behörden oder Interessenvertretungen wie Luftfahrt-Bundesamt, EASA, AOPA- Pilotenvereinigung, Deutscher Wetterdienst oder Deutsche Flugsicherung sind hier vertreten. Besucher können sich über besonders preiswerte Flugausbildungen wie etwa in der jungen 120-Kilogramm-Klasse innerhalb der Ultraleichtflugzeuge, Segelflugausbildungen ab einem Alter von 14 Jahren oder die voraussichtlich in Deutschland neu entstehende Helikopter-Ultraleichtflugkategorie informieren, die den Einstieg in eine eigene Pilotenlizenz billiger und auch einfacher machen. Die „e-flight-expo“ innerhalb der Luftfahrtmesse findet unter dem Slogan „Electrical, Ecological, Evolutionary“ mit alternativen Antriebskonzepten bereits zum achten Mal statt. Hier stehen vor allem elektrisch angetriebene Ultraleichte, Motorsegler und Drehflügler im Mittelpunkt.

Bereits zum dritten Mal zeigt die „RPAS-Expo“, wie dynamisch die Entwicklung ziviler Drohnen voranschreitet. Ihr Spektrum innerhalb der Allgemeinen Luftfahrt nimmt immer mehr zu. So werden unbemannte Luftfahrzeuge mit modernster Mess- und Sensortechnik verschiedenster Hersteller auf der AERO ausgestellt. Im Rahmen eines Indoor Flying Display für Unmanned Aerial Vehicle (UAV) werden Einsatzmöglichkeiten von Drohnen vorgeführt.

Die AERO 2016 beginnt am Mittwoch, 20. April und dauert bis Samstag, 23. April 2016. Weitere Informationen unter www.aero-expo.com.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top