Erstellt am: 06.01.2017, Autor: rk

Zweiter Scorpion abgehoben

Scorpion Textron AirLand

Scorpion Textron AirLand (Foto: Textron AirLand)

Textron AirLand hat am 22. Dezember 2016 den Erstflug des zweiten Scorpion Erdkampfflugzeuges bekannt gegeben.

Der Jet absolvierte auf der McConnell Air Force Base in Wichita kurz vor Weihnachten seinen erfolgreichen Jungfernflug, am Steuer waren die beiden Testpiloten Don Parker und Dave Sitz. Der Flug dauerte eine Stunde und zweiundvierzig Minuten. Bei dem ersten Testflug wurde das allgemeine Flugverhalten überprüft sowie verschiedene Systemtests durchgeführt.

Der zweite Scorpion Prototyp entspricht laut Textron AirLand bereits dem Serienstandard. Im vergleich zum ersten Prototypen sind in das zweite Flugzeug bereits einige Änderungen eingeflossen. Beim zweiten Scorpion wurde ein G3000 Avioniksystem von Garmin eingebaut, das durch ein großes Display im vorderen Cockpit auffällt. Zudem werden zwei Eingabegeräte mit Touchscreen verwendet. Der Scorpion verfügt über ein modernes Blickfeldsichtgerät (Head up Display) und kann vom Piloten weitgehend über HOTAS (Hands on Throttle and Stick) gesteuert werden.

Als wichtige Modifikationen gelten die Flügelpfeilung um vier Grad und das modifizierte Höhenleitwerk. Dieses musste verbessert werden, damit die Maschine bei hohen Geschwindigkeiten besser fliegt. Das Fahrwerk wurde ebenfalls vereinfacht.

Die beiden Scorpion Prototypen wurden in Wichita durch AirLand bei Cessna gebaut. Bei dem Scorpion handelt es sich um einen zweimotorigen leichten Kampfjet, der vollständig aus Verbundwerkstoffen hergestellt ist. Er soll eine maximale Geschwindigkeit von 450 Knoten (833 km/h) erreichen und bis auf einer Höhe von 45.000 Fuß (14.850 m) betrieben werden können. Das Abfluggewicht gibt Textron AirLand mit 21.250 Pfund (9.638 kg) an. Die Piloten sitzen auf Schleudersitzen hintereinander und Waffen können sowohl intern auch als an externen Flügelstationen mitgeführt werden. Angetrieben wird der Erdkämpfer durch zwei Honeywell TFE731.

Mit diesem Flugzeug könnte Textron auch in das Rennen um ein neues Trainingsflugzeug für die USAF steigen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top