Erstellt am: 29.10.2013, Autor: rk

Zweiergespann bei neuem USAF Bomber

Northrop Grumman Bomber Concept

Boeing und Lockheed Martin werden weiterhin gemeinsam an der Wettbewerbsausschreibung für einen neuen Bomber für die US Air Force arbeiten.

Der neu zu entwickelnde Long-Range Strike Bomber (LRS-B) für die USAF soll in Zukunft das Rückgrat der US-amerikanischen Bomberflotte bilden. Die Vereinigten Staaten möchten ab Mitte der 2020er Jahre zwischen 80 und 100 neue Bomber beschaffen. Die beiden Rüstungsgiganten Boeing und Lockheed Martin hatten sich bereits anfangs 2008 für die Entwicklung des geplanten Next Generation Bomber zusammengeschlossen. Diese Bomberpläne wurden dann im Jahre 2009 von der US Air Force aus dem Programm gekippt. Vor zwei Jahren wurde als Ersatz das LRS-B ins Leben gerufen, das bis zu 55 Milliarden US Dollar kosten dürfte. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden die beiden Konzerne mit einer Konstruktion von Northrop Grumman im Wettbewerb stehen. Northrop Grumman konnte mit der B-2 Spirit im Bomberbau bereits große Erfahrung sammeln und wird bei dieser Ausschreibung die finanziellen Risiken wahrscheinlich besser abschätzen können als Boeing und Lockheed Martin.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top