Erstellt am: 20.08.2014, Autor: rk

Zwei Tornados der italienischen Luftwaffe abgestürzt

Two Tornado Jets Italian Air Force

Zwei Tornado Kampfflugzeuge der italienischen Luftwaffe sind gestern während eines Trainingsfluges in der Luft zusammengestossen und stürzten ab, die beiden Piloten und Waffensystemoffiziere werden vermisst.

Die zweisitzigen Tornado Kampfjets sind am Nachmittag auf dem im Norden von Italien gelegenen Luftwaffenstützpunkt Ghedi in der Nähe von Brescia zu einem Übungsflug gestartet, der sie nach Zentralitalien in die March führte. In der Nähe der Ortschaft Ascoli Piceno kollidierten die beiden Jets und verwandelten sich in einen Feuerball, die Maschinen stürzten brennend ab und lösten einen Waldbrand aus, der gelöscht werden musste.
Die italienische Luftwaffe sucht immer noch fieberhaft nach den Piloten und Waffensystemoffizieren der beiden Tornados. Als sich der Unfall ereignete, befanden sich die beiden Jets im Tiefflug, ob sich die vier Insassen mit dem Schleudersitz aus den Maschinen schiessen konnten, ist noch nicht gesichert. Italiens Luftwaffe meldete jedoch, dass sie Notsignale der Schleudersitze empfangen hätte.

Warum es zu dieser tragischen Mid-Air-Collision gekommen ist, muss eine Unfalluntersuchung zeigen, welche durch die italienische Luftwaffe geleitet wird.

Update: Die beiden Piloten und Waffensystemoffiziere sind bei dem Unfall wahrscheinlich ums Leben gekommen. Die italienische Luftwaffe konnte erst zwei Besatzungsmitglieder bergen, sie haben die Kollision nicht überlebt. Nach den anderen beiden Tornado Insassen wird weiterhin gesucht.

An Bord der ersten Maschine waren Hauptmann Alessandro Giuseppe und Hauptmann Palminteri Dotto. In der zweiten Maschine waren Hauptmann Mariangela Piero Franzese und Paolo Valentini. Bei der zweiten Maschine war eine Pilotin am Steuer, die auch in Afghanistan als Einsatzpilotin auf dem Tornado diente.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top