Erstellt am: 20.08.2014, Autor: rk

VIDEO: Militärischer Tiefflug auf Französisch

Mirage F1 Low Level over Africa

Als Frankreich ihre Mirage F1 Kampfjets noch als Jagdbomber verwendete, mussten die Franzosen ihre extremen Tiefflüge häufig über Nordafrika üben, dort entstanden auch die interessanten Tiefstflugaufnahmen.

Frankreich ist eines der weniger sensitiven Länder, was den militärischen Tiefflug anbelangt. Die Jets können in vielen Teilen Frankreichs in sehr niedrigen Höhen unterwegs sein. Beim Flugtraining auf einem Linienflugzeug erlebte ich über Epinal einmal einen Fastzusammenstoss mit zwei Mirage 2000, die uns kurz nach dem Start im Tiefflug fast rammten. Die Sichtweite lag bei tief hängendem Hochnebel bei weniger als 3.000 Metern, die beiden Jets der Armée de L`Air brausten mit einer Geschwindigkeit von rund 250 Metern pro Sekunde links und rechts an unserem Airliner vorbei. Den beiden Mirage Piloten ist das Herz wahrscheinlich genau gleich in die Hosen gerutscht wie uns im Airline Cockpit.
 
Die Flugsicherung im Tower wusste übrigens nichts von den beiden Tiefflugspezialisten der französischen Luftwaffe.
 
Den extremen Tiefflug praktizierten die Franzosen häufig über dem Tschad, Marokko oder Algerien, hier können die Piloten mit ihren Jets bis auf Höhen von unter dreissig Metern hinuntergehen. An solche Höhen tasten sich die Kampfjetpiloten während der Ausbildung und Weiterbildung schrittweise heran, wie bei Allem in der Fliegerei gilt auch hier das Motto, Übung macht den Meister!
 
Der Film zeigt Mirage F1 im Tiefstflug über dem Tschad, von den 252 beschafften Mirage F1 betreibt Frankreich heute keine mehr, die letzten Aufklärer wurden Mitte 2014 ausgemustert.
 
Captain Robert Kühni
 
Video: Mirage F1 im Tiefstflug über dem Tschad
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top