Erstellt am: 08.03.2018, Autor: ps

Upgrade für Super Hornets

Boeing F/A-18E Super Hornet

Boeing F/A-18E Super Hornet (Foto: US Navy)

Boeing kann die Lebensdauer der Super Hornet der US Navy von 6.000 Flugstunden auf 9.000 Flugstunden verlängern, zudem werden die Maschinen moderner.

Die Zellen der Super Hornets, die bei der US Navy im Einsatz stehen, wurden für 6.000 Flugstunden ausgelegt, die Lebensdauer soll nun um 3.000 Flugstunden auf insgesamt 9.000 und mehr Stunden verlängert werden. Im April sollen die Arbeiten an den ersten vier Maschinen beginnen, diese werden im Werk in St. Louis ausgeführt. Der erste Auftrag hat einen Wert von 73 Millionen US Dollar und schließt auch eine Hochrüstung vom Block II auf den Block III Standard ein, diese Arbeiten sollen dann bis im April 2020 abgeschlossen sein. In einem ersten Schritt wird nun bei vier Maschinen die Zelle überholt, mit dieser Lebensdauerverlängerung können die F/A-18E/F Super Hornet Kampfjets für weitere 10 bis 15 Jahre im Einsatz bleiben. Die Super Hornets wurden bei der US Navy ab 2001 in Dienst gestellt.

Die Block III-Arbeiten umfassen bessere Kommunikationssysteme und eine verbesserte Avionik mit modernerem Cockpit. Neben diesen Anpassungen in den elektronischen Systemen bekommt die Super Hornet auch Rumpfkonforme Zusatztanks, mit dem zusätzlichen Kraftstoff kann der Einsatzradius der Jets erhöht werden. Auch die Sichtbarkeit auf den feindlichen Radars soll verkleinert werden. Die verbesserten Systeme sollen auch eine bessere Wartbarkeit des zweistrahligen Jets ermöglichen.

Boeing erwartet weitere Folgeaufträge, momentan stehen bei der US Navy 541 Super Hornets im Einsatz, diese Maschinen müssen über die nächsten zehn Jahre modernisiert werden. Boeing wird für die Super Hornet Umrüstungen eine zweite Produktionslinie bauen, diese entsteht in San Antonio, Texas und soll 2019 ihren Betrieb aufnehmen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top