Erstellt am: 09.06.2011, Autor: rk

Update, Pilatus PC-9 Absturz

CR Royal Australian Air Force, Pilatus PC-9

Die Royal Australian Air Force verlor am 18. Mai 2011 ein Pilatus PC-9 Trainingsflugzeug, die beiden erfahrenen Piloten konnten sich mit dem Schleudersitz retten.
 
Die australischen Unfallermittler gaben kürzlich erste Untersuchungsresultate bekannt. Die Pratt & Whitney Propellerturbine PT6A-62 ist kurz nach dem Start im Steigflug wegen mangelnder Treibstoffzufuhr ausgestiegen, die Piloten probierten ergebnislos das Triebwerk wieder anzulassen und mussten anschliessend per Schleudersitz das Trainingsflugzeug verlassen. Die Ermittler haben jetzt ein technisches Problem bei dem Treibstoffzuführungssystem gefunden, können jedoch noch nicht genau sagen, warum die Komponente ausgestiegen ist. Die Pilatus PC9 der australischen Luftwaffe bleiben bis auf weiteres gegroundet.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top