Erstellt am: 19.04.2011, Autor: rk

Tornados erhalten weiteren Upgrade

CR MOD, Tornado GR4

Das britische Verteidigungsministerium hat BAE Systems beauftragt die Tornado Kampfjets mit einem Helmsichtgerät nachzurüsten.

Der Auftrag entspricht einem Wert von acht Millionen Pfund und umfasst eine Nachrüstung der Tornados mit einem Helmvisier für die Piloten, wie es beim Harrier im Einsatz war. Aufgrund der Kampfeinsätze über Libyen hat sich die Royal Air Force für diese vordringlichen Nacharbeiten eingesetzt, um die Arbeitsbelastung der Tornado Crews in Kriegseinsätzen deutlich zu verringern. Die Kampfjets werden mit einem System nachgerüstet, welches die Projektion von Zieldaten auf die Helmvisiere des Piloten und Waffensystemoffiziers ermöglicht, dadurch wird die Zielidentifizierung und Waffenzuweisung vereinfacht. BAE Systems wurde angehalten mit der Nachrüstung der Jets sofort zu beginnen, das System war bereits beim Harrier GR9 erfolgreich eingeführt. Die letzten Senkrechtstarter wurden bei den britischen Streitkräften kürzlich ausgemustert.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top