Erstellt am: 16.01.2015, Autor: rk

Temporäre Einschränkung der Tiger Flottenverfügbarkeit

F-5E Tiger II

F-5E Tiger II (Foto: Schweizer Luftwaffe)

Anlässlich einer Kontrolle wurde an einem Tiger F-5E (Einsitzer) ein Riss in der tragenden Flugzeugstruktur festgestellt. Dies hatte einen Kontrollauftrag an den derzeit noch regelmäßig geflogenen 30 Jets Tiger F-5E zur Folge.

Die Doppelsitzer F-5F sind von der Maßnahme nicht betroffen. (18 weitere F-5E und F-5F befinden sich im Inventar der Luftwaffe, werden aber nicht mehr geflogen.) Im Rahmen dieser großflächigen Überprüfung wurde am 8. Januar bei einem zweiten Flugzeug ein weiterer, größerer Riss am gleichen Bauteil gefunden. Dieser Riss wurde aufgrund der technischen Beurteilung als so gravierend eingestuft, dass die Luftwaffe nach einer gemeinsamen Risikoanalyse mit armasuisse und RUAG beschlossen hat, vorsorgliche Maßnahmen anzuordnen.

  • Flugzeuge mit einem festgestellten Riss in der Flugzeugstruktur werden für den Flugbetrieb bis zu einer Reparatur gesperrt
  • noch nicht kontrollierte Flugzeuge werden bis zur Ausführung des Kontrollauftrags vorsorglich gesperrt.

Daraus resultiert eine temporäre Einschränkung in der Flottenverfügbarkeit der Tiger F-5E. Aktuell müssen noch 13 F-5E kontrolliert werden. Die Ausführung des Kontrollauftrages dauert pro Maschine 2 Wochen. Nach aktueller Planung werden im 2. Quartal 2015 alle Flugzeuge überprüft sein.

Der Einsatz der Luftwaffe am WEF kann gewährleistet werden, da die F/A 18 im eingeschränkten Luftraum über Davos den Hauptauftrag erfüllen.

Da von der vorläufigen Einschränkung der F-5E auch bemalte Tiger der Patrouille Suisse betroffen sind, wird die Patrouille Suisse ihre Flugshow beim Auftritt am Lauberhorn nicht mit 6 bemalten Tiger vorführen können.

Kommunikation Schweizer Luftwaffe

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top