Erstellt am: 01.05.2009, Autor: rk

Sukhoi Su-30 in Indien abgestürzt

CR Indian Air Force, Su-30 MKI

Ein Kampjet der indischen Luftwaffe vom Typ Sukhoi Su-30 ist am Donnerstag in Indien abgestürzt, dabei kam ein Pilot ums Leben.

Der Kampfjet aus russischer Produktion stürzte in der Nähe von Rajmathai ab, es handelt sich um den ersten Absturz einer indischen Su-30 MKI Maschine. Der Doppelsitzer startete auf dem Luftwaffenstützpunkt Pune und befand sich nach Angaben der indischen Luftwaffe auf einem regulären Schulflug mit Schiessübungen. Der Unfall ereignete sich auf dem Rückflug zur Basis Pune, nachdem die Piloten ein technisches Problem meldeten. Die Besatzung entschied sich über unbewohntem Gebiet den Kampfjet per Schleudersitz zu verlassen, einer der beiden Piloten kam nach dem Schleudersitz Ausstieg ums Leben, weil sich scheinbar der Fallschirm nicht öffnete. Die russischen Schleudersitze gelten als sehr sicher und versagen selbst in kritischen Ausstiegsphasen fast nie. Die ganze indische Su-30 Flotte muss nach unbestätigten Meldungen momentan am Boden bleiben und technisch überprüft werden. Indien betreibt 60 dieser Super Jets aus Russland, im letzten Herbst nahmen indische Su-30 Besatzungen an den Red Flag Manövern in den Staaten teil.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Swiss meldet Quartalsgewinn. Lufthansa und Southwest Airlines mit Verlust. Mirage 2000 immer noch voll Einsatzbereit.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top