Erstellt am: 16.05.2013, Autor: sräb

Sukhoi Kampfjet in Jemen abgestürzt

Air Force Yemenia Su-22

Am 13. Mai 2013 ist ein Sukhoi Su-22 der Luftwaffe Jemens über einem Stadtviertel von Sanaa abgestürzt, dabei kam der Pilot ums Leben.

Das Kampfflugzeug aus den 1970er Jahren befand sich auf dem Rückweg von einem Übungseinsatz und wollte auf dem Hauptstadtflughafen von Sanaa landen, der sich im Norden der Hauptstadt befindet. Die Maschine stürzte aus noch unbekannten Gründen über einem südlichen Stadtteil von Sanaa ab und beschädigte dabei ein paar Wohnhäuser, am Boden trugen einige Zivilpersonen leichte Verletzungen davon. Augenzeugen berichteten, dass sich die Maschine in der Luft separierte und daraufhin unkontrolliert abstürzte. Das Verteidigungsministerium Jemens hat eine Untersuchung eingeleitet.
 
Solche Unfälle sind in Jemen keine Seltenheit, in den letzten sechs Monaten sind drei Maschinen der jemenischen Luftwaffe abgestürzt. Im November stürzte ein Antonov M26 Transportflugzeug über Sanaa ab und tötete dabei 10 Personen. Die meisten Unfälle in Jemen lassen sich auf technische Probleme zurückführen, ab und zu wird ein Flugzeug auch von Rebellen abgeschossen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: 100ster Airbus A380 ausgeliefert. Dänemark sucht neuen Fighter, im Rennen sind die Super Hornet, der Eurofighter, der Gripen und die Lightning II. A320neo Familie sammelte bereits mehr als 2000 Bestellungen. Boeing 787 Dreamliner seit mehr als zwei Monaten am Boden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top