Erstellt am: 06.05.2014, Autor: rk

Sikorsky CH-53K erste Bodentests mit Hauptrotor

Sikorsky CH-53K

Die Bodenerprobung des neuen Sikorsky CH-53K Grosshubschraubers kommt gut voran, im April wurden erste Triebwerktests mit montiertem Hauptrotor durchgeführt und anfangs Mai konnte der neue Grosshubschrauber der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Das CH-53K Ground Test Vehicle (GTV) ist im Sikorsky Werk in West Palm Beach in einer Testumgebung am Boden fest integriert, an diesem Teststand können sämtlich Systeme des CH-53K detailliert getestet werden. Die ersten Triebwerksläufe des GE38 Antriebs fanden Ende Januar 2014 statt, bei diesen war der Hauptrotor noch nicht installiert. Für die Triebwerktests mit montiertem Rotor hat Sikorsky rund 250 Stunden eingeplant.
Der CH-53K wird durch drei 7.500 PS starke Turbinen von General Electric angetrieben. Die Bodenerprobung wird laut Aussagen von Sikorsky rund zwei Jahre dauern, dazu wurden an dem GTV mehr als 1.300 Sensoren installiert. Der Erstflug eines CH-53K Prototypen ist für Ende Jahr angesetzt, das Flugtestprogramm soll dann rund drei Jahre dauern. Für die Boden- und Flugerprobung wurden fünf CH-53K Prototypen eingeplant. Die ersten Hubschrauber sollen dann ab 2019 bei dem US Marine Corps einsatzbereit sein.

Der neue CH-53K Großhubschrauber ist als Nachfolger und Ergänzung für den CH-53E Super Stallion gedacht, bis zu 200 CH-53K sollen beschafft werden. Der CH-53K wird ein maximales Startgewicht von fast 40 Tonnen haben.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top