Erstellt am: 25.10.2016, Autor: rk

Scorpion macht Raketentests

Scorpion feuert Rakete ab

Scorpion feuert Rakete ab (Foto: Textron)

Textron AirLand hat laut eigenen Angaben mit dem Scorpion erste Tests mit gelenkten und ungelenkten Raketen durchgeführt.

Die Versuchsflüge fanden Mitte Oktober statt, dabei wurden sowohl ungelenkte Hydra-70-Raketen als auch gelenkte Advanced Precision Kill Weapon System (APKWS) von BAE Systems verschossen. Bei den APKWS handelt es sich um eine Präzisionswaffe mit Infrarot und Lasersuchkopf. Neben diesen beiden Waffen wurden auch AGM-114 Hellfire getestet. Die Zielbeleuchtung erfolgte bei den ersten Schüssen vom Boden aus. Anschließend wurde der Sensorbehälter L-3 WESCAM MX-15Di verwendet, der unter dem Rumpf des Scorpion mitgeführt wird.

Der Scorpion Kampfjet Prototyp wurde in Wichita durch Textron AirLand bei Cessna gebaut. Es handelt sich dabei um einen zweimotorigen Jet, der vollständig aus Verbundwerkstoffen hergestellt ist. Das agile Erdkampfflugzeug soll eine maximale Geschwindigkeit von 450 Knoten (833 km/h) erreichen und bis auf einer Höhe von 45.000 Fuß (13.716 m) betrieben werden können. Das Abfluggewicht gibt Textron AirLand mit 21.250 Pfund (9.638 kg) an. Die Piloten sitzen auf Schleudersitzen hintereinander und Waffen können sowohl intern als auch an externen Flügelstationen mitgeführt werden. Angetrieben wird der Erdkämpfer durch zwei Honeywell TFE731.

Während dem Testflugprogramm hat sich gezeigt, dass die Betriebskosten unter 3.000 US Dollar in der Stunde liegen. Ein Scorpion Jet wird rund 20 Millionen US Dollar kosten und soll ab 2017 am Markt verfügbar. sein.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top