Erstellt am: 19.05.2014, Autor: rk

Schweiz will keine neuen Kampfflugzeuge

Saab Gripen Demo

Das Schweizervolk hat sich am 18. Mai 2014 an einer Volksabstimmung gegen den Kauf neuer Kampfflugzeuge entschieden und dadurch nein zu einer schlagkräftigen Luftwaffe gesagt.

53,4 Prozent der stimmenden Bevölkerung legte ein Nein in die Urne, 46,6 Prozent sagte Ja zu einem neuen Kampfflugzeug. Für den Kauf des Saab Gripen sprachen sich rund 1,345 Millionen Personen aus, die Gegner konnten 1,543 Millionen Stimmbürger mobilisieren. Mit dieser Abstimmung scheint der Kauf von neuen Kampfjets für die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre endgültig vom Tisch zu sein und die Schweizer Luftwaffe wird weiter an Kompetenzen verlieren.
Wir werten das Nein zu einem neuen Kampfflugzeug als Sieg für die Armeegegner in unserem Land und ein klares Votum gegen unsere Luftfahrtindustrie. Den Politikern halten wir bei diesem Gripen Theater mangelndes Feingespür vor, hätte man die Schweizer Bevölkerung von Anfang an glaubwürdig informiert, dann hätten wir in naher Zukunft wieder eines der modernsten Kampfflugzeuge in unserer Luftwaffe gehabt.

Viele Parlamentarier aus dem Rechtslager, die immer wieder scharf gegen den Gripen geschossen haben, täuschen sich gewaltig, wenn sie nun mit einer noch leistungsfähigeren Beschaffung liebäugeln, eine fünf Milliarden Lösung wird in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren chancenlos bleiben.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top