Erstellt am: 25.09.2012, Autor: rk

Schweden will Wehrbudget für Gripen erhöhen

Saab Gripen Demo

Schweden will über die nächsten Jahre das Wehrbudget erhöhen, um die neue Generation des Saab Gripen zu finanzieren.

Auch Schwedens Luftwaffe steht unter einem stetigen Erneuerungszwang, obwohl sie mit dem heutigen Gripen A/B und Gripen C/D Bestand in Europa eine der schlagkräftigsten Luftwaffen unterhält. Bei dem Gripen NG oder E/F handelt es sich um eine evolutionäre Weiterentwicklung des System Gripen. Der Gripen NG wird für die Zukunft Ausbaufähiger und in vielen Bereichen noch besser werden als die beiden Vorgänger. Eine Weiterentwicklung ist nicht gratis zu haben, dies ist sich Schweden sehr wohl bewusst. Der schwedischen Regierung ist auch klar, dass der Gripen C/D nicht die letzte Gripen Variante bleiben wird, denn viel zu viel Know How würde bei Saab auf dem Spiel stehen, wenn man diesen logischen Schritt nicht weiter finanzieren würde.
 
In der Budgetbotschaft, die dem schwedischen Parlament am 20. September 2012 unterbreitet wurde, bestätigte Schwedens Regierung ihren Willen, den Gripen NG als zukünftige Lösung für die Luftverteidigung zu unterstützen.
 
In der Botschaft weist die schwedische Regierung klar darauf hin, dass der Gripen die kosten­günstigste Alternative für die zukünftige Luftwaffe darstelle.
 
Die Regierung beantragt eine Erhöhung des Armeebudgets um 300 Millionen SEK in den Jahren 2013 und 2014 und danach um 200 Millionen SEK jährlich, damit Schweden den Kauf von 40 bis 60 Gripen der nächsten Generation finanzieren kann.
 
Laut der Botschaft wird das erste Gripen E-Kampfflugzeug den schwedischen Streitkräften im Jahr 2018 zur Verfügung stehen.
 
Schweden ist das einzige europäische Land, das beim Kampfflugzeugbau über die letzten 75 Jahre im Alleingang bestehen konnte, mit dem Gripen NG wird Schweden zusammen mit Saab für weitere 40 Jahre an der Jagdfliegerfront vorne dabei bleiben.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top