Erstellt am: 30.12.2014, Autor: rk

Schnellstes Flugzeug absolvierte vor 50 Jahren Jungfernflug

Lockheed SR-71 Blackbird

Lockheed SR-71 Blackbird (Foto: US Air Force)

Am 22. Dezember 1964 startete der SR-71 Blackbird von Lockheed zu seinem erfolgreichen Jungfernflug.

Bei dem SR-71 Blackbird handelte es sich um einen Aufklärer, der auf einer Höhe von mehr als 85.000 Fuss (25.908 m) mit bis zu dreifacher Schallgeschwindigkeit geflogen werden konnte. Die SR-71 wurde durch die legendären Skunk Works von Lockheed entwickelt und sollte in der Luftaufklärung alles bisher dagewesene in den Schatten stellen. Der Höhenaufklärer Lockheed U-2 konnte hoch, aber nicht schnell fliegen und wurde daher während eines Spionagefluges zum Opfer einer sowjetischen Luftabwehrrakete.

Der Lockheed SR-71 sollte dies nicht mehr passieren, so musste sie mindestens so schnell wie eine Gewehrkugel sein und sehr hoch fliegen können. Die hohen Marschgeschwindigkeiten von 3.380 km/h konnten dank der beiden enorm leistungsfähigen J58 Triebwerke von Pratt & Whitney erreicht werden. Auch heute noch verfügt die SR-71 über zahlreiche Geschwindigkeits- und Höhenweltrekorde, der Geschwindigkeitsweltrekord im Horizontalflug auf einer Höhe von 25.929 Metern beträgt 3.529,6 Km/h. Die SR-71 wurde 1999 nach mehr als 3.500 strategischen Aufklärungseinsätzen vom aktiven Truppendienst ausgemustert.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top