Erstellt am: 03.10.2018, Autor: ps

Saab ernennt Gripen-Direktor für die Schweiz

Saab Gripen E absolviert Jungfernflug

Saab Gripen E absolviert in Linköping Jungfernflug (Foto: Saab)

Saab hat Martin P. Büsser zum Direktor des Saab Gripen-Teams in der Schweiz ernannt, er hat seinen neuen Posten am 1. Oktober 2018 angetreten.

Die Hauptaufgabe von Martin Büsser wird darin bestehen, die Beteiligung von Saab am laufenden Verfahren zur Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen für die Schwei­zer Luftwaffe zu leiten. Dabei wird er auch die industrielle Zusammenarbeit mit der Schweizer Industrie, mit Partnerunternehmen und der Wissenschaft fördern.

Martin Büsser verfügt über umfangreiche Erfahrungen und ein breites Netzwerk in der Schweizer Wirtschaft, insbesondere in der Verteidigungsindustrie, aber auch in der Politik und Verwaltung. In seiner früheren Funktion als Senior Vice President Sales & Marketing und Mitglied des Executive Boards von RUAG Aviation war er verantwortlich für die Bereiche weltweiter Vertrieb, Geschäftsentwicklung, Marketing & Kommunikation sowie kommerzielle Dienste.

«Martin Büsser verfügt anerkanntermassen über die nötige Erfahrung und das Verständnis für den Umgang mit den spezifischen Marktbedingungen in der Rüstungsindustrie. Unter seiner Führung wird Saab gut positioniert sein, um die Kandidatur des Unternehmens für die neuen Schweizer Kampfflugzeuge zum Erfolg zu führen», erklärt Magnus Lewis Olsson, Leiter des Marktgebietes Europa bei Saab.

Martin Büsser studierte an der ETH Zürich und besitzt einen Master-Abschluss in Maschinenbau, Management, Technologie und Wirtschaft. Er begann seine Karriere 1990 in der Oerlikon-Bührle-Gruppe, für die er in den USA und Italien tätig war, bevor er in die Schweiz zurückkehrte und sich auf die Bereiche M&A und Unternehmens­finanzierung konzentrierte. 1998 wechselte er zur Pilatus Flugzeugwerke AG und gehörte zum Führungsteam des PC-21-Programms, das alle Etappen von der Entwicklung bis hin zur Markteinführung dieses Trainingsflugzeugs umfasste. 2007 stiess Martin Büsser zur RUAG Aviation, wo er für die Entwicklung des internationalen Geschäfts und die Organisations- und Kapazitätsentwicklung in den Luftfahrtmärkten verantwortlich zeichnete.

Saab in der Schweiz

Saab hat in den vergangenen zehn Jahren in die Schweizer Rüstungsindustrie investiert und ist fest entschlossen, als langfristiger Partner für die Schweizer Industrie und die Schweizer Armee tätig zu sein. Der Konzern hat ein bedeutende Lieferkette mit einem umfassenden Netzwerk von Zulieferanten im ganzen Land entwickelt.

Zu den derzeitigen Schweizer Tochtergesellschaften zählt die Saab Bofors Dynamics Schweiz in Thun. Ausserdem ist Saab an SN Technologies in Genf und UMS Skeldar in Möhlin beteiligt. Die etablierten Geschäftsfelder in der Schweiz umfassen Flugverkehrs­management, Mission Computer, Schutzsysteme für Helikopter, Panzerabwehrraketen, grosskalibrige Munitionssysteme und militärische Fahrzeugelektronik.

Saab

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top