Erstellt am: 24.09.2012, Autor: rk

Südafrika übernimmt die letzten vier Gripen

Gripen International, Saab Gripen D South Africa Air Force

Die letzten vier Saab Gripen für Südafrikas Luftwaffe sind letzte Woche per Schiffstransport in ihrer Heimat angekommen.

Die vier Gripen wurden in Schweden bereits anfangs Jahr an Südafrikas Luftwaffe übergeben und haben im Mai auch an dem nordischen Luftkampfmanöver Lion Effort teilgenommen. Anfangs September wurden die Kampfjets nach Südafrika verschifft und sind letzte Woche in ihrer Heimat sicher angekommen.
 
Südafrika hat 2008 bei Saab neun Gripen D und siebzehn Gripen C in Auftrag gegeben. Bei dem C Modell handelt es sich um den Einsitzer und bei der D Version um den Doppelsitzer. Diese Kampfflugzeuge der vierten Generation werden über die nächsten Jahrzehnte das Rückgrat der südafrikanischen Luftstreitkräfte bilden. Mit den Gripen Kampfjets wurden die Cheetah ersetzt, welche in den 1980er Jahren in Südafrika gebaut wurden und von der Mirage 3 abstammten.
 
Südafrika ist mit dem schwedischen Gripen vollumfänglich zufrieden, es handelt sich dabei um ein Kampfflugzeug modernster Bauart, das sich mit jeder Bedrohung messen kann. Südafrika könnte in Zukunft auch ein Partner beim neusten Gripen NG werden, der während den nächsten Jahren aus dem C/D Modell evolutionär weiterentwickelt wird. Die Verkaufsstrategen von Saab rechnen über die nächsten Jahrzehnte bei dem Gripen C/D und E/F mit einer Absatzchance von bis zu 300 Maschinen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top