Erstellt am: 19.08.2012, Autor: rk

Russisches Jagdflugzeug, das nie geflogen wurde

Russisches Jagdflugzeug, das nie geflogen wurde

Mit diesem Flugzeug wollte die ehemalige Sowjetunion allwettertauglich werden. Zu dieser Zeit standen neben den neuen Triebwerken vermehrt moderne Bordradaranlagen in Fokus des Vorwärtskommens. Die Mikoyan-Gurevich I-3 sollte bei jedem Wetter mit Mach 2 feindliche Flugzeuge angreifen und abschiessen können.

Mit der Verbesserung der Radartechnik und der Entwicklung immer stärkerer Strahltriebwerke ergaben sich Möglichkeiten, Flugzeuge auch bei sehr schlechten Wetterbedingungen einsetzen zu können. Dies wurde Anfang der 1950-iger Jahre vom Generalstab der Luftstreitkräfte für die Luftverteidigung aber auch für die Aufklärung als äußerst wichtig erachtet. Die Mikoyan-Gurevich I-3 wurde zwar gebaut, konnte jedoch nie zum Jungfernflug abheben, weil das Treibwerk nie zur Verfügung stand.
 

Lesen Sie dazu den ausführlichen Bericht von Eberhard Kranz.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top