Erstellt am: 21.08.2012, Autor: rk

Russischer PAK FA T-50 mit AESA Radar

PAK FA T-50 Third Prototype

Sukhoi arbeitet seit geraumer Zeit an einem Kampfflugzeug der fünften Generation, jetzt hat der neue Jet das Tikhomirov NIIP AESA Radar mit aktiver elektronischer Strahlschwenkung erhalten.

Das AESA Radar wurde beim dritten Prototypen integriert, diese Maschine absolvierte am 22. November 2011 auf dem Sukhoi Werkflugplatz Komsomolsk am Amour den Jungfernflug. Das neue Radargerät wurde in Zhukovski in der Nähe von Moskau in den neuen Superfighter integriert. Das AESA Radar wurde bei Tikhomirov gebaut und wird auch in den neusten Sukhoi Su-35 Maschinen verwendet.
 
Russland beabsichtigt mit dem PAK FA ein modernes Kampfflugzeug der fünften Generation zu schaffen, das in Zukunft die Su-27 Flanker Kampfjets ersetzen soll. Sukhoi will bis 2015 vierzehn T-50 ins Flugtestprogramm eingebunden haben. Der erste Prototyp absolvierte im Januar 2010 seinen Jungfernflug, die Truppeneinführung ist ab 2016 geplant.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top