Erstellt am: 09.02.2008, Autor: rk

Russische Bear Bomber wieder aktiver

Tu-95 und F-15

Japans Verteidigungsministerium beklagt eine Luftraumverletzung eines sowjetischen Bombers über Sofugan. Die Inselgruppe liegt 640 km südlich von Tokio.

 
20 japanische Jagdflugzeuge und zwei Frühwarnflugzeuge wurden in die Luft geschickt, um den unbekannten Eindringling abzufangen. Unter den Jägern waren auch Hochleistungsmaschinen vom Typ F-15 Eagle. Nach drei Minuten liess sich der russische Langstreckenbomber Tupolev Tu-95 Bear abdrängen.
 
Die Regierung Japans sah sich gezwungen eine Protestnote an Russland zu schicken, die Antwort liess nicht lange auf sich warten. Der sowjetische Luftwaffeninformationschef, Alexander Drobyshevsky, dementierte die Luftraumverletzung. Er erklärte, dass der Bomber im Rahmen einer Routineübung nur neutrales Gewässer überflogen hätte.
 
 
Die russischen T-95 Bomber sind auch über dem Nordatlantik wieder aktiver als auch schon, 1992 stellte man die Übungsflüge aus Kostengründen ein, nun gelobt der russische Präsident ab und zu wieder Stärke und schickt die erwürdigen Bear Bombers regelmässig auf Patrouille.
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top