Erstellt am: 10.06.2016, Autor: rk

Russian Knights Su-27 abgestürzt

Su-27 The Russian Knights

Su-27 The Russian Knights (Foto: Russian Knights)

Eine Su-27 Flanker des Kunstflugteams The Russian Knights ist am 9. Juni 2016 beim Rückflug auf seine Basis abgestürzt, der Pilot kam dabei ums Leben.

Die Sukhoi Su-27 ist während dem Rückflug zur Kubinka Air Force Base aus noch unbekannten Gründen in einen Wald abgestürzt, der Pilot wurde bei diesem Absturz aus dem Leben gerissen. Die Russian Knights haben in der Nähe von Moskau an einer Eröffnungsfeier für ein Denkmal an russische Luftfahrer ihr Kunstflugprogramm vorgeführt, der Unfall passierte während des Rückfluges.

Bei dem Piloten handelte es sich um den 34 Jährigen Major und Staffelführer Sergey Alexandrowich Eremenko, er war seit vier Jahren bei den Russian Knights und galt als sehr erfahrener Kampfpilot.

Die russischen Unfallermittler haben eine Untersuchung des Absturzes eingeleitet. Die Su-27 Kampfjets wurden laut russischen Medien vorübergehend mit einem Flugverbot belegt.

Schwarze Woche für die militärische Kunstflugszene

Für die Air Show Szene war es eine schwarze Woche. Am vorherigen Donnerstag ist eine F-16 der Thunderbirds abgestürzt und gleichentags eine F/A-18 der Blue Angels. Der Pilot der Blue Angels verlor dabei sein Leben und der Thunderbird Pilot blieb bei seinem Schleudersitzausstieg unverletzt.

Gestern Donnerstag erwischte es nach 52 Jahren einen Tiger der Patrouille Suisse, der Pilot konnte sich glücklicherweise mit dem Schleudersitz retten und ebenfalls am Donnerstag verunfallte eine Su-27 der Russian Knights, der Pilot kam dabei ums Leben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top