Erstellt am: 17.06.2016, Autor: rk

Red Arrows sagen Kunstflugprogramm in Farnborough ab

Red Arrows

Red Arrows Hawk (Foto: MOD)

Die Red Arrows werden an der diesjährigen Farnborough Air Show ihr Kunstflugprogramm nicht vorführen, dies hat das Britische Verteidigungsministerium bekanntgegeben.

Wegen der letztjährigen Hunter Katstrophe an der Shoreham Air Show haben die Red Arrows ihr Kunstflugprogramm an der wichtigsten Luft- und Raumfahrt Messe für dieses Jahr abgesagt. Nach einer gründlichen Analyse kam das Team zum Schluss, dass das Flugprogramm über der relativ dicht besiedelten Gegend von Farnborough nicht vorgeflogen werden kann. Die Urbanisierung im Raum Farnborough habe in den vergangenen Jahren stark zugenommen, dies berge Risiken, welche besser abgewogen werden müssen, bevor die Red Arrows ihr volles Kunstflugprogramm an der Farnborough Air Show wieder zeigen könnten, dahingehend informierte Air Vice Marshal Andy Turner, der für das Training innerhalb der Royal Air Force verantwortlich ist.

Die Red Arrows werden sich auf tiefe Überflüge und Formationsflüge mit anderen Flugzeugen beschränken und ihre wichtige Öffentlichkeitsarbeit an der Farnborough Air Show am Boden wahrnehmen.

Die Veranstalter der Farnborough Air Show bedauern diesen Entscheid, sind aber froh, dass die Red Arrows in eingeschränkter Form über Farnborough doch zu sehen sind.

Britain's Ultimate Pilots: Inside the RAF

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top