Erstellt am: 02.02.2017, Autor: rk

Raytheon und Leonardo steigen beim T-X Wettbewerb aus

M-346 T-100 Master

M-346 T-100 Master über den Alpen (Foto: Leonardo)

Am 25. Januar 2017 haben die beiden Luftfahrtkonzerne bekanntgegeben, dass sie mit dem T-100 aus dem Rennen um ein neues Schulflugzeug für die US Air Force aussteigen.

Raytheon und Leonardo haben diesen Entscheid nur kurz begründet. Im Februar 2016 haben sich der US-amerikanische Rüstungskonzern und der italienische Flugzeugbauer entschieden, mit dem T-100 Master von Leonardo in den TX-Wettbewerb einzusteigen. Die beiden Konzerne sind immer noch überzeugt davon, dass der T-100 Master eine gute Lösung wäre. Die beiden Unternehmen konnten keine Geschäftsvereinbarung finden, welche den Interessen der US Air Force am besten gedient hätte. Daher habe man sich entschieden, kein gemeinsames Angebot einzureichen und sich von der TX-Ausschreibung zurückzuziehen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top