Erstellt am: 18.05.2016, Autor: rk

Letzte Rekrutenschule auf dem Tiger

F-5E Sonderbemalung letzte RS

F-5E Sonderbemalung letzte RS (Foto: Schweizer Luftwaffe)

Während 35 Jahren haben hunderte Milizangehörige die Fliegersoldat-Rekrutenschule absolviert und wurden im Rahmen ihres Militärdienstes am Flugzeug F-5 Tiger geschult, diese Ära ist nun vorbei.

Dieses Jahr ging mit dem Abschluss der letzten Tiger-Rekrutenschule eine Ära zu Ende, zu deren Ehren der Tiger mit der Immatrikulation J-3074 eine Sonderbemalung erhielt. Ab Oktober 1978 begann bei der Berufsorganisation der Schweizer Luftwaffe die Einführung des Tiger F-5 E/F. Nach Abschluss der Einführung der ersten Serie - 66 Einsitzer und 6 Doppelsitzer - startete die Umschulung der ersten Miliz-Einheiten auf das Flugzeug. Im Sommer 1981 – also vor 35 Jahren – fand die erste Rekrutenschule in Payerne statt. Die zweite Rekrutenschule endete am 9. November 1982 im Berner Oberland.

Mit der Beschaffung der zweiten Serie von 32 Einsitzern und weiteren sechs Doppelsitzern von Mitte 1983 bis Mitte 1985 hat die Luftwaffe insgesamt 110 Tiger Kampfjets beschafft. Die Flugzeuge wurden durch sieben Staffeln – die heutigen Miliz-Fliegerstaffeln 6, 8 und 19, den aktuellen drei Hornet Staffeln 11, 17 und 18, und der aufgelösten Fliegerstaffel 1 – geflogen.

Intensive Zeit

Mitte der 80er Jahre war die Zeit der intensiven Einsätze. Einmal in der Woche begann der Flugdienst bereits um 06.00 Uhr und endete nach 55 Einsätzen abends um 22.00 Uhr. Dies ergab während eines WKs in Alpnach während zwei Wochen Flugdienst ab zwei Kavernen bis zu 750 Einsätze – viel zu tun also für die Milizangehörigen. Zu der Zeit war es bei den Kampfjet-Formationen üblich, während einer Dienstleistung Dislokationen auf andere Flugplätze oder sogar auf einen Autobahnstützpunkt durchzuführen.

Das Ende der Ausbildung auf Tiger

Der Bestand von 110 Flugzeugen wurde mit dem Verkauf von 44 Flugzeugen an die US Air Force zwischen 2005 und 2007, zehn Abstürzen während den 38 Betriebsjahren und mit der Stilllegung der restlichen Flugzeuge auf die aktuell genutzten 26 F-5 reduziert.

In den vergangenen 35 Jahren haben etliche Instruktoren, Berufsoffiziere und Berufsunteroffiziere mit grossem Einsatz und Waffenstolz hunderte junger Milizangehöriger auf dem System F-5 E/F ausgebildet. Als Zeichen für das Engagement sowohl der Berufs- als auch der Milizangehörigen wurde zum Abschluss der letzten Tiger-Rekrutenschule der 32-jährige Tiger J-3074 mit einer Sonderbemalung bedacht.

Schweizer Luftwaffe

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top