Erstellt am: 26.09.2016, Autor: js

Indien schließt Rafale Kauf ab

Dassault Rafale

Dassault Rafale (Foto: Dassault)

Was lange währt wird endlich gut, Dassault kann sich über einen Auftrag über 36 Rafale Kampfjets aus Indien freuen.

 

Die Kaufverträge wurden nach einem jahrelangen Hin und Her am Freitag, den 23. September 2016, im indischen Delhi durch den französischen Verteidigungsminister Yves Le Drian und seinem indischen Pendant Manohar Parrikar unterzeichnet. Laut offiziellen Angaben wird Indien für die 36 Rafale Kampfflugzeuge inklusive deren Bewaffnung und weiteren After-Sale Leistungen rund 8,9 Milliarden US Dollar bezahlen. In die Verträge wurden auch noch 18 Optionen eingehandelt. Über die Modalitäten der Endfertigung wurden noch keine offiziellen Aussagen gemacht, da muss wahrscheinlich noch weiter verhandelt werden, wir gehen jedoch davon aus, dass alle 36 Rafale Jets in Frankreich gebaut werden.

Indien wollte ursprünglich 126 Rafale Kampfjets beschaffen, davon wäre ein großer Teil bei Hindustan Aeronautics (HAL) in Indien gebaut worden. Im Juli 2015 wurde der Großauftrag aus dem Jahre 2012 annulliert, dafür sollten 36 Rafale für die indischen Luftstreitkräfte direkt bei Dassault in Bordeaux gebaut werden. Bei diesem Auftrag konnte man sich nun einig werden.

Für Dassault und seine Zulieferer bedeutet dieser Auftrag aus Indien Sicherheit für rund 7000 Arbeitskräfte. Die Auslieferung der Flugzeuge ist ab 2019 geplant. Sollte es zu einer weiteren Bestellung aus Indien kommen, dann hätte Dassault über Jahre hinweg bei dem Rafale ein gut gefülltes Auftragsbuch. 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top