Erstellt am: 17.08.2017, Autor: ps

HMS Queen Elizabeth in Portsmouth

HMS Queen Elizabeth

HMS Queen Elizabeth (Foto: MoD)

Am 16. August 2017 ist der neue britische Flugzeugträger HMS Queen Elizabeth zum ersten Mal in seinem Heimathafen Portsmouth eingelaufen.

Am 26. Juni 2017 wurde die HMS Queen Elizabeth von elf Schleppern aus dem Werftbecken im schottischen Rosyth gezogen und stach dann mit eigener Kraft in die Nordsee. Der neue britische Flugzeugträger konnte zum ersten Mal seine Seetauglichkeit unter Beweis stellen. Nach nur zwei Monaten traf die HMS Queen Elizabeth am Mittwochmorgen nun im Hafen von Portsmouth ein.

Momentan verfügt die Royal Navy nur Hubschrauber, die auf dem neuen Träger stationiert werden können. Die F-35B Lightning II Kampfflugzeuge sollen erst im nächsten Jahr vor der US amerikanischen Ostküste erste Erprobungsflüge auf der HMS Queen Elizabeth unternehmen. Die volle Einsatzbereitschaft soll 2023 erreicht werden. Der Träger kostet 3,1 Milliarden Pfund. Die HMS Queen Elizabeth hat noch ein Schwesterschiff, die Prince of Wales befindet sich seit 2011 im Bau und soll noch in diesem Jahr vom Stapel laufen.

Die HMS Queen Elizabeth ist 280 Meter lang, 73 Meter breit und hat eine Wasserverdrängung von 65.000 Tonnen. Der neue Träger bietet Platz für bis zu 36 F-35B Lightning II Kampfflugzeuge. Daneben können noch fünf AW101 Mehrzweckhubschrauber permanent stationiert werden. An Bord befinden sich bei normaler Einsatzstärke 1.000 Mann Besatzung.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top