Erstellt am: 13.02.2014, Autor: rk

Großhubschrauber CH-53K beginnt Bodentests

Sikorsky CH-53K Ground Test Vehicle

Sikorsky hat in West Palm Beach zum ersten Mal an ihrem neuen Großhubschrauber CH-53K die drei Triebwerke in Betrieb genommen.

Der erste Triebwerktestlauf fand am 24. Januar 2014 am ersten CH-53K Prototypen statt, der als Ground Test Vehicle (GTV) bezeichnet wird. Bei den Triebwerktestläufen waren die Haupt- und Heckrotorblätter noch nicht montiert, diese werden in einer späteren Phase getestet. Der CH-53K wird durch drei 7.500 PS starke Turbinen von General Electric angetrieben. Die Bodenerprobung wird laut Aussagen von Sikorsky rund zwei Jahre dauern, dazu wurden an dem GTV mehr als 1.300 Sensoren installiert. Der Erstflug eines CH-53K Prototypen ist für Ende Jahr angesetzt, das Flugtestprogramm soll dann rund drei Jahre in Anspruch nehmen. Für die Boden- und Flugerprobung wurden fünf CH-53K Prototypen eingeplant. Die ersten Hubschrauber sollen dann ab 2019 bei dem US Marine Corps einsatzbereit sein.

Der neue CH-53K Großhubschrauber ist als Nachfolger und Ergänzung für den CH-53E Super Stallion gedacht, bis zu 200 CH-53K sollen beschafft werden. Der CH-53K wird ein maximales Startgewicht von fast 40 Tonnen haben.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top