Erstellt am: 03.03.2011, Autor: rk

Französischer Mirage 2000 abgestürzt

Französische Luftwaffe, Mirgae 2000 N

Frankreichs Verteidigungsministerium gab bekannt, dass am Dienstagabend ein Mirage 2000 während eines Übungseinsatzes abgestürzt ist.
 
Der Unfall ereignete sich am Dienstagabend, dem 1. März 2011, um 21.20 Lokalzeit. Der Mirage Kampfjet befand sich auf einem nächtlichen Trainingseinsatz und stürzte im Tiefflug ab. Bei dem Kampfflugzeug handelt es sich um einen Mirage 2000 N Doppelsitzer, der speziell für Tiefflugangriffe ausgerüstet ist und sogar mit Atombomben ausgerüstet werden kann. Nach der Vermistmeldung  wurde eine grosse Suchaktion gestartet, das Wrack der Maschine konnte jedoch erst am Mittwochmorgen lokalisiert werden. Die Absturzstelle liegt in Zentralfrankreich in der Nähe der Ortschaft Saint-Oradoux-pres-Crocq, der Mirage 2000 N Kampfjet ist in der unmittelbaren Nähe eines Sees hart aufgeschlagen und völlig zerstört worden. Der Kampfjet ist am späteren Abend in Luxeuil zu dieser Angriffsmission gestartet, ein zweiter Mirage 2000 befand sich ebenfalls auf diesem Trainingseinsatz. Pilot und Waffensystemoffizier kamen bei diesem Einsatz ums Leben. Dieser Unfall reiht sich in die kontrollierten Flüge in den Boden ein, bei militärischen Tiefflugeinsätzen in der Nacht kommen solche Abstürze immer wieder vor, zuletzt hat es einen F-22 Raptor in Alaska erwischt. Die Kampfjets haben leider noch keine brauchbaren Bodenkollisionswarngeräte eingebaut, welche die Piloten vor solchen Gefahren adäquat warnen.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Lufthansa mit soliden Verkehrszahlen. Boeing gibt weitere Dreamliner Verzögerung bekannt. BF-02 landet vertikal. Airbus legt A320neo auf.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top