Erstellt am: 05.08.2016, Autor: rk

F-35A schießt Drohne ab

F-35A Prototyp AF-03 mit AIM-9X Sidewinder

F-35A Prototyp AF-03 mit AIM-9X Sidewinder (Foto: USAF)

Am 28. Juli 2016 hat eine F-35A mit einer AIM-9X Sidewinder Luft-Luft-Lenkwaffe eine Drohne abgeschossen.

Laut Aussagen der US Air Force gelang Major Raven McClair der erste Siegertreffer mit einem F-35A Lightning II Kampfjet, den ersten Abschuss hat er mit dem traditionellen Funkspruch „Boola Boola“ bestätigt. Der erste Drohnentreffer erzielte die F-35A über einem Schiessgelände vor der kalifornischen Küste. Die Sidewinder wurde an einer externen Unterflügelstation mitgeführt.

Kurz bevor die Sidewinder abgefeuert wurde, startete Major McClair auch eine AIM-120C AMRAAM aus dem internen Waffenschacht seiner F-35A, die radargelenkte AMRAAM Lenkwaffe galt einer zweiten Drohne, diese flog ebenfalls im Zielgebiet, sie befand sich jedoch weit außer Sichtweite des Piloten. Die gelenkte AIM-120C Rakete hätte die Drohne ebenfalls sicher getroffen, wenn sie nicht kurz vor dem Ziel ferngesteuert gesprengt worden wäre.

In beiden Fällen wurde das Ziel von den Sensoren der F-35A Lightning II sicher geortet und erfasst, danach schaltete der Pilot mithilfe der Informationen vom Helmdisplay die Lenkwaffen auf die Drohnen auf und feuerte die Luft-Luft-Raketen ab. Die Sidewinder wurde dann über den internen Wärmesuchkopf in die Zieldrohne gelenkt und die AMRAAM fand sich mit dem Radarsuchkopf ebenfalls selbständig zurecht.

Lockheed Martin F-35A

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top