Erstellt am: 11.10.2013, Autor: bgro

F-35 Programm erreicht weiteren Meilenstein

USAF, F-35A

Im September 2013 haben die im Flugtestprogramm und bei den Ausbildungseinheiten fliegenden F-35 Lightning II Kampfjets 10.000 Flugstunden erreicht.

Bis Ende September wurden nach Aussagen von Lockheed Martin 6492 Flüge und 10.077 Flugstunden absolviert. Die Flugstundenzahl des Super Fighters hat sich laut Statistik in den letzten elf Monaten verdoppelt. Bei dem F-35 Joint Strike Fighter Programm handelt es sich um das teuerste Rüstungsvorhaben, das jemals gestartet wurde. Die Programmkosten werden weit mehr als 400 Milliarden US Dollar erreichen. Von dem Kampfflugzeug der neusten Generation sollen mehr als 3.000 Maschinen gebaut werden, an dem Programm sind elf Nationen beteiligt.
 
Wie jedes andere Flugzeugprogramm wird auch der Joint Strike Fighter durch Probleme geplagt, die immer wieder zu Verzögerungen führen. Die Hauptherausforderung liegt bei diesem Kampfjet in der Software Entwicklung, die Komplexität hat hier eine Stufe erreicht, die nur noch sehr schwer zu kontrollieren ist. Ein weiteres Problem liegt bei dem Helmvisier, das bei der F-35 die Dienste des Head-Up-Displays übernimmt. Hier führen Verzögerungen in der Anzeige zu Irritationen der Augen des Piloten.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top