Erstellt am: 20.10.2010, Autor: rk

F-35 Antrieb erreicht Meilenstein

CR Lockheed Martin, F-35 STOVL Version

Pratt & Whitney konnte beim F135 Triebwerk die Hochtemperatur Überlastungstests abschliessen.

Die Tests im Arnold Engineering Entwicklungszentrum wurden an dem F135 Antrieb für die STOVL (Short Take Off and Vertical landing) Variante durchgeführt und führen den Antrieb einen weiteren Schritt hin zur Betriebszulassung. Das Triebwerk wurde bei diesen Tests mit einer Schubkraft belastet, die 28 Prozent über dem maximal zugelassenen Wert liegt. Das F135 nahm dabei keinen sichtbaren Schaden und wurde zur genauen Inspektion und weiteren Testläufen ins P & W Werk West Palm Beach überführt. Das Triebwerk für die STOVL Version sollte noch in diesem Jahr die vorläufige Zulassung erhalten, damit die Serienproduktion anlaufen kann. Das PW135 kann bis zu 40.000 lb oder 178 kN leisten. Pratt & Whitney arbeitet mit dem XT68LF1 bereits an einer stärkeren Version, die 10 bis 15 Prozent mehr leisten wird. Dieses Triebwerk ist mit einem aufgewerteten Kern ausgerüstet.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top