Erstellt am: 21.04.2016, Autor: rk

F-22 könnte wieder in Produktion gehen

F-22 Raptor Formation

F-22 Raptor Formation (Foto: USAF)

Der US-amerikanische Kongress erwägt eine Wiederaufnahme der F-22 Raptor Produktion, viele Kongressabgeordnete sind mit dem Leistungsvermögen der F-35 Lightning II nicht zufrieden.

In den Vereinigten Staaten hat man Angst, dass das Leistungspotential der F-35 Lightning II nicht ausreiche, um mit den Neuentwicklungen anderer Nationen mithalten zu können. Jetzt fordert der Kongress über eine Budgetzuweisung eine Neubeurteilung der F-22 Raptor Produktion. Die Endfertigung der F-22 wurde im Mai 2012 eingestellt und die Werkzeuge mussten eingemottet werden.

Gebaut wurden lediglich 187 Serienflugzeuge, ursprünglich wollte die US Air Force 749 Stück beschaffen. In den 1990er Jahren veränderte sich die Bedrohungslage und auch der Kostenrahmen wurde stark überzogen, deshalb wurde der Bedarf auf 381 reduziert. Schliesslich wurden zusammen mit den Prototypen und Vorserienmuster insgesamt nur 195 F-22 gebaut.

Nun könnte das weltweit beste Kampfflugzeug wieder in die Produktion gehen. Zu diesem Zweck wurde an die US Air Force eine Studie in Auftrag gegeben, die aufzeigen soll, wie teuer eine Produktionsaufnahme zu stehen käme. Dabei müssen auch die Stückkosten der F-22 neu beurteilt werden. Es sollen bis zu 194 weitere F-22 Raptor gebaut werden. Die Studie soll auch Exportkunden wie Japan und Australien in Betracht ziehen, diese Länder wären bereit gewesen, viel Geld für die F-22 zu bezahlen. Die Studie muss bis spätestens am 1. Januar 2017 fertiggestellt sein.

Vier Fragen an Capt. Robert Kühni

FW: Macht es Sinn die Produktion der F-22 wieder aufzunehmen?

RK: Falls die F-35 wirklich so schlecht ist, wie das viele Abgeordnete vermuten, könnte es durchaus Sinn machen, die F-22 Produktion wieder aufzunehmen.

FW: Wäre das nicht viel zu teuer?

RK: Das muss jetzt die Studie zeigen, ich vertrat immer die Meinung, dass die Produktion der F-22 zu rasch eingestellt wurde. Es wäre besser gewesen, die Fertigungsstrasse auf ganz tiefer Flamme weiterlaufen zu lassen und eine neue Halle für die F-35 Endfertigung zu errichten. Die Produktionswiederaufnahme wird bestimmt sehr teuer.

FW: Was läuft bei dem F-35 Programm falsch?

RK: Es läuft wahrscheinlich nichts falsch, Kostenüberschreitungen und Verzögerungen hat man bei jedem Flugzeugprogramm, im Speziellen bei Kampfflugzeugen. Falls der Fighter wirklich rasch zur Verfügung stehen müsste, dann wäre dieser innerhalb von ein paar Monaten kampfbereit und die Produktion könnte ebenfalls rasch hochgefahren werden.

FW: Warum dann die ewigen Diskussionen bei der F-35?

RK: In der Fachwelt ist man sich ebenfalls nicht einig, wo die F-35 Lightning II wirklich steht. Es wurden noch praktische keine Eckwerte bekanntgegeben, wie sich die F-35 im Kurvenkampf gegen seine Gegner behaupten kann. Lockheed Martin hat zudem den vollen Flugleistungsbereich noch nicht freigegeben. Bei einem solchen Kampfflugzeug kann man die vollständigen Leistungsbereiche nur über die maximale Ausreizung der Fly-by-Wire Steuerung erreichen und diese ist aus sicherheitstechnischen Gründen noch lange nicht ausgereizt.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top