Erstellt am: 30.09.2014, Autor: rk

F-22 fangen russische Kampfflugzeuge ab

F-22 with Tu-95 Bear

In der vergangenen Woche mussten F-22 Kampfflugzeuge über internationalen Gewässern vor Alaska sechs russische Kampfflugzeuge abfangen, auch kanadische CF-18 hatten das Vergnügen russische Bear Bomber abfangen zu dürfen.

Am Mittwoch, den 24. September 2014, mussten zwei F-22 Raptor Kampfjets auf der US Air Force Basis Elmendorf-Richardson zu einem Alarmstart in Richtung Beringstrasse starten. Die beiden Jets der US Air Force konnten rund neunzig Kilometer vor der Küste Alaskas sechs russische Kamppflugzeuge identifizieren. Bei der Formation handelte es sich um zwei MiG-31 Langstreckenabfangjäger, zwei Il-78 Tankflugzeuge und zwei Tu-95 Bear Bomber. Die Formation der russischen Kampfjets haben während ihres Übungseinsatzes den US-amerikanischen Luftraum nicht verletzt, sie flogen ihren Einsatz über internationalen Gewässern.

Am Donnerstag darauf waren die Kanadier an der Reihe und mussten zwei CF-18 Hornet zu einem Abfangeinsatz in die Luft schicken. Die beiden kanadischen Jets trafen dabei auf zwei Langstreckenbomber vom Typ Tu-95 Bear, die rund 75 Kilometer vor der kanadischen Nordmeerküste durchpatrouillierten, auch hier wurde der kanadische Luftraum vollumfänglich respektiert.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top