Erstellt am: 27.07.2018, Autor: rk

F-16 Lebensverlängerung für 2,4 Millionen

F-16C Air National Guard (Foto: USAF)

F-16C Fighting Falcon Air National Guard (Foto: USAF)

Die US Air Force wird 300 Fighting Falcon aus dem Block 40-52 modernisieren und noch bis ins Jahr 2050 einsetzen.

Die F-16 Fighting Falcon gehört noch lange nicht zum alten Eisen, der Fighter aus den 1970er Jahren wurde immer wieder modernisiert und weiterentwickelt. Auch heute, nach bald 45 Jahren, wird die F-16 immer noch gebaut. Im Rahmen eines Modernisierungsprogramms will die US Air Force 300 ihrer F-16C/D aus dem Block 40-52 für viele weitere Jahre im Einsatz halten. Beim Ogden Air Logistics Complex auf der Hill Air Force Base werden diese Modifikationen durchgeführt. Die Zelle erfährt dabei eine Lebensverlängerung von 8.000 auf 12.000 Flugstunden. Das erste Flugzeug mit diesen Änderungen konnte bereits anfangs Mai in die Erprobung geschickt werden, es handelt sich dabei um eine F-16C der Thunderbirds des amerikanischen Kunstflugteams der US Air Force.

Das Service Life Extension Programme (SLEP) wird durch die 573rd Aircraft Maintenance Squadron durchgeführt. Die Modifikationsarbeiten an jedem SLEP Jet sollen 9 Monate dauern und schliesslich nicht mehr als 2,4 Millionen US Dollar kosten. Mit diesen Massnahmen sollen die 300 modifizierten F-16 Kampfflugzeuge noch bis ins Jahr 2050 eingesetzt werden können. Viele dieser F-16C/D Jets wären dann mehr als 60 Jahre im aktiven Truppendienst gestanden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top