Erstellt am: 02.08.2012, Autor: rk

F-15E Strike Eagle mit neuem Radar

F-15E with AESA Radar

Die US Air Force hat kürzlich den Startschuss für die Produktion des zweiten Bauloses für zehn APG-82(V)1 AESA Radaranlagen gegeben, dahingehend informierte Boeing am 23. Juli 2012.

Seit geraumer Zeit will die US Air Force ihre F-15E Strike Eagle Kampfflugzeuge mit einem modernen Radar mit aktiver elektronischer Strahlschwenkung ausrüsten lassen. Als Hauptauftragnehmer konnte sich Boeing positionieren, das Radar wird durch Raytheon zugeliefert.
 
Bei dem APG-82(V)1 handelt es sich um einen Abkömmling des APG-79, das in der F/A-18E/F Super Hornet installiert ist. Neben der Nachrüstung eines modernen AESA Radar, werden auch andere Sensoren nachgerüstet, die US Air Force will die F-15E noch mindestens bis 2035 als Angriffsflugzeug im Sortiment halten, hat sich jedoch gegen den Kauf der neusten F-15SE Silent Eagle ausgesprochen, die bereits mit einem modernen AESA Radar ausgerüstet sein wird.
 
Die US Air Force will neben den F-15C Jets 220 F-15E mit dem neuen Radar modernisieren. Die US Air Force hat im Januar 2012 eine dreijährige Flugtestkampagne mit dem neuen AESA Radar in der F-15E begonnen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top